Dienstag, 26. Juni 2012

Es gibt schon wieder Neuzugänge :)

Verlag: Krüger. 2012
Schon gestern erreichte mich ein ganz besonderes Wanderbuch. Vielleicht hat der ein oder andere schon davon gehört oder macht auch mit. Es geht um Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce. Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Fischer Verlag und das besondere an diesem Wanderbuch ist, dass jeder Leser seine Eindrücke, Gedanken und Fragen markieren und reinschreiben kann. Mein Buch war bis jetzt bei vier Leuten und es ist schon interessant zu sehen was den Anderen so aufgefallen ist.
Es ist spannend mal ein Buch so zu lesen!



Meine Ausbeute
Dann erwartete mich heute noch eine Überraschung: Das Jugendwanderbuchpaket von Lovelybooks war da! Ich hatte gar nicht damit gerechnet und um so größer war meine Freude :) Nachdem ich es vom gröbsten Klebeband befreit hatte, habe ich mich für drei Hauptbücher entschieden (im Gegenzug habe ich drei hineingelegt! Welche wird hier nicht verraten :D ) und ein Zusatzbuch vom Welttag des Buches (für das muss man eigentlich nichts reinlegen, ich habe aber noch zwei Zusatzbücher mehr hineingetan)!
Die Bücher sind Totenbraut von Nina Balzon (sogar noch eingeschweißt!!), Das Drachentor von Jenny- Mai Nuyen, Winterspiele von Jean- Claude Mourlevat, sowie Biss zum Morgengrauen von Stephenie Meyer. Ach und es gab noch Tee und Schoki!! Vielen, vielen Dank an meine Vorgänger für diese tollen Bücher :)
Bald macht es sich auf dem Weg zu m Nächsten. Ich hoffe, dieser Jemand findet auch so super Bücher, wie ich!

Montag, 25. Juni 2012

Ich wurde getaggt...

...und zwar von lilasan, mit einem echt schwierigem Thema!

Hier sind die Regeln für alle Getaggten:
1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke die Person!
2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
3. Tagge 10 weitere Leute. (Bei mir sind es jetzt 5, muss reichen :D )
4. Sage den getaggten Leuten bescheid.
5. Stelle selbst ein Thema auf, welches die anderen betaggen.

 Das vorgegebene Thema für mich war Zombies:
1. Zombies sind mega gruselig

2. Wenn ich zufällig einen Zombiefilmen gucke, halte ich mir die ganze Zeit die Augen zu
3. Bücher mit Zombies lese ich auf keinen Fall
4. Ich kenne noch nicht mal Bücher mit Zombies...
5. Kenne doch einen süßen Zombie: Cillian Murphy
6. Vielleicht bin ich morgens früh auch ein Zombie, da müsste ich meinen Freund fragen...
7. Innereien esse ich aber nicht!!!
8. Gibt es auch vegetarische Zombies???



Blogger, die ich getaggt habe:
1. The whisper of books
2. Naburas Bücherblog
3. fantasticbooks
4. Pictures from wonderland
5. Manjas Buchregal


Euer Thema von mir ist Krimi!

Rezension


Vango: Prinz ohne Königreich – Timothée de Fombelle

 **ACHTUNG! 2. Teil einer Reihe! Spoilergefahr!**

:
Verlag: Gerstenberg, 2012
„Das tut man nicht“, sagte Barthélemy und faltete seinen Lappen. „In den letzten Kapiteln eine neue Figur auftauchen zu lassen“
(S. 366, Z. 1f)

Zum Inhalt:
New York, 1936: Vango ist auf der Suche nach dem Mörder seiner Eltern. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht, da Cafarello ein Meister des Versteckspiels zu sein scheint. Doch auch Vango ist auf der Flucht! Immer noch jagen ihn Unbekannte über den ganzen Globus. Welches Geheimnis verbirgt sich in der Vergangenheit seiner Eltern? Und warum scheinen alle, die ihm lieb und teuer sind, auch auf der Abschussliste zu stehen? Für Vango gibt es nur eine Möglichkeit…

Meine Meinung:
Wie schon im ersten Band, überzeugte de Fombelle wieder mit viel Witz und Spannung pur! So viel sei verraten: Endlich lüften sich alle Geheimnisse!
Doch zuvor reisen wir mit Vango und Co um die ganze Welt. Vom Empire State Bilding bis zu den kleinen Inseln im Mittelmeer. Ünberzeugend fand ich hier auch wieder die zahlreichen Nebencharakter. Zwar sorgten die teils komplizierten Namen bei mir für Verwirrung. Was hatte der jetzt noch mit Vango zu schaffen? Oder Wer steckt nun hinter dieser neuen Person? Aber gerade das brachte mir das Buch noch viel näher. Denn nicht nur ich hatte damit zu kämpfen, sonder auch Vango wusste nicht immer wer nun wer ist! Außerdem versprühten gerade die Nebenfiguren den meisten Witz.
Etwas hat mir aber dann doch gefehlt. Eine Zeittafel, wie sie auch schon im ersten Band verwendet wurde. So fällt es leichter die Zeitsprünge zwischen den Kapiteln einzuordnen.

Auch hier wieder eine Leseempfehlung für Jung und Alt, aber vorher Band 1 lesen!

 Daten zum Buch:
Titel: Vango: Prinz ohne Königreich
Autorin: Timothée de Fombelle
Verlag: Gerstenberg (Klick!)
Preis: 16,95 € 
416 Seiten, Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-8369-5476-1


 Ich danke, dem Gerstenberg- Verlag und lovelybooks für das Leseexemplar und die tolle Leserunde.

Sonntag, 24. Juni 2012

Neuzugang

Das kann ruhig so weiter gehen :)
Verlag: DAV, 2012
Heute erwartete mich wieder ein kleines Päckchen.
Diesmal allerdings das Hörbuch Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht vom DAV. Vielen Dank an den Verlag für dieses Hörexemplar!

Klappentext:  Im Leben der sechzehnjährigen Kylie geht einfach alles schief. Nach der Scheidung ihrer Eltern, dem Tod der Großmutter und der Trennung von ihrem Freund schickt ihre Mutter sie auch noch in ein Sommercamp.
Doch Shadow Falls ist kein gewöhnliches Camp: Hier gibt es Feen, Vampire, Werwölfe, Hexen und Gestaltenwandler, und auch Kylie soll übernatürliche Kräfte besitzen. Als wäre das nicht verwirrend genug, kämpfen zwei aufregende Jungs um Kylies Herz...

Ich freu mich schon sehr auf meine erste Hörrunde bei lovelybooks.

Montag, 18. Juni 2012

Neuzugang

Verlag: Gerstenberg, 2012
Eigentlich erreichte mich dieses Buch wahrscheinlich schon am Freitag, da ich aber das Wochenende bei meinen Eltern verbracht habe, wartete Vango am Sonntag in meiner Wohnung auf mich!
An dieser Stelle nochmal einen Dank an den Gerstenberg Verlag für dieses Vorableseexemplar.

Habe auch schon ein wenig reingelesen und kann mich gerade gar nicht aufraffen, um zu lernen...
Naja, muss ich die Reise mit Vango und Ethel wohl auf meine Mittagspause legen!

Montag, 11. Juni 2012

Miss Emergency: Diagnose Herzklopfen - Antonia Rothe-Liermann

**ACHTUNG! 2. Teil einer Reihe! Spoilergefahr!**

 "Ein richtiger Kuss, mit weichen Knien und Händezittern."
(S. 5, Z. 18)


Verlag: Planet Girl, 2012
Zum Inhalt:
Zusammen mit Lena, Isa und Jenny geht es im 2. Teil in die Chirurgie. Doch neben den spannenden Kampf um die besten OPs, war da ja auch noch der Kuss zwischen Lena und Dr. Thalheim! Darf man mit dem Oberarzt ausgehen und wenn nein, kann man das geheim halten?
Auch Isa und Jenny haben so ihre Probleme mit der Liebe. Gut das es ja noch Ruben gibt, der besonders Lena immer mit einem leckerem Tee und Kaffeeorakel zur Seite steht. Da kann ja alles nur ein gutes Ende nehmen...

Meine Meinung:
Auch im 2. Teil überzeugt Rothe-Liermann wieder mit ihrem lockeren, humorvollen Schreibstil. Die drei (Haupt-) Charaktere sind spürbar reifer geworden. Lena beweist dies oft bei einfühlsamen Patientengesprächen. Spannend fand ich auch die ausführlichen OP-Berichte. Ich als totaler Laie, war einfach faziniert!
Gestört hat mich eigentlich nur Dr. Thalheim. Im 1. Band habe ich noch sehnsüchtig den Kuss erwartet und nun so ein Schlappschwanz! Ich konnte mich nicht dazu durchringen mit Lena zu schmachten. Mir fehlte der Elan bei der Beziehung und ich kenne zu viele Idioten mit dem Namen Tobias :)

Ansonsten kann ich allen, die den 1. Band mochten sagen, ihr werdet dieses Buch lieben und so lange nicht aus der Hand legen bis es zu Ende ist!

 Daten zum Buch:
Titel: Miss Emergency: Diagnose Herzklopfen
Autorin: Antonia Rothe-Liermann
Verlag: Planet Girl (Klick!)
Preis: 9,95 € 
272 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-522-50292-4



Auch hier geht mein Dank wieder an Planet Girl, lovelybooks und natürlich an Antonia Rothe-Liermann für eine schöne Leserunde!

2. Etappe: Herdecke - Gevelsberg

Am 27. Mai 2012 ging es weiter! Am Abend dachte ich noch meine Füße werden mich umbringen. Ich schaffe die nächsten 22 km nicht! Doch kaum waren wir unterwegs waren die Schmerzen vergessen.
Es ging über die Ruhr und hinauf auf den Kaisberg. Zum Glück nur ein kleiner Anstieg! Bald waren wir in Hagen angelangt und schon begann das Chaos... In Hagen und Umgebung haben wir uns 3 mal verlaufen! Ok, einmal haben wir in einem Waldgebiet nicht aufgepasst. Aber es war auch einfach zu idyllisch, um auf die Jakobsmuschel zu achten! Schon nach 10 km hatte ich die Nase gestrichen voll! Zum Glück ist mein Freund eine Kämpfernatur, so fanden wir den Weg schließlich trotz meines Meckerns und Jammerns wieder. Über einen Höhenstieg ging es dann bis nach Gevelsberg. Diese Stadt versteht sich sehr gut aufs Pilgern. Am Wegesrand gab es Infotafeln mit Hinweisen auf Stempelstellen und Übernachtungsmöglichkeiten. Es gab sogar kleine Wanderkarten. Die Hagner könnten sich davon mal eine große Scheibe abschneiden.

Infotafel in Gevelsberg
 Ein schönes Erlebnis war, als wir einen Mann mit Hund trafen. Man muss dazu sagen, dass die Wege manchmal wirklich einsam sind. Der Mann stand da mitten im Wald und wir kamen auf ihn zu. Er sagte nur: "Da, ein Specht und dahinten ist ein Eichhörnchen" und schon war er wieder weg. Mein Freund und ich waren so verdattert, dass wir ne viertel Stunde vor dem Baum standen und den Specht suchten. Gefunden haben wir ihn auch, nur wollte er patu nicht aufs Foto.

In Gevelsberg angekommen suchten wir erstmal eine Stempelstelle, welche auch Sonntags geöffnet hat. Gefunden haben wir sie in einem Hotel! Dort hätte ich mich am liebsten sofort in ein Bett gelegt, aber wir wollten wieder zurück nach Herdecke. Also auf zum Bahnhof, mit viel Glück kam sogar sofort ein Zug und wir konnten endlich ausspannen!


Wann unsere nächste Etappe beginnt ist noch unklar, aber ich hoffe es dauert nicht mehr all zu lange!

1. Etappe: Dortmund - Herdecke

Wir haben es geschafft!
Am 26. Mai 2012 sind mein Freund und ich die ersten 25 km unseres Caminos gepilgert.
Los ging es aber erstmal in Herdecke, meiner Heimatstadt. Nach einem guten Frühstück bei meinen Eltern, fuhren wir mit der Bahn nach Dortmund, um dort unsere Pilgerreise zu beginnen.
Für unseres 1. Stempel in unserem Pilgerpass (Foto folgt) mussten wir allerding etwa eine halbe Stunde warten, denn die ausgewählte Kirche hatte noch nicht geöffnet. Der eintreffende ehrenamtliche Mitarbeiter war dann gerade zu euphorisch uns zu treffen: "Meine ersten Pilger!" Zu gleich hatte er noch viele Frage: "Wo seit ihr los gegangen? Wie lange seit ihr unterwegs? Und einfach nur toll, dass so junge Meschen diesen Weg für sich entdecken!" Nach diesem herrlichen Plausch ging es nun endlich los!
Erstmal quer durch die Stadt bis zu unserem schönen Westfalenstadion, einigen auch anders bekannt, aber mal ehrlich der alte, nicht komerzielle Name ist doch viel schöner?!
Plötzlich war man mitten in einem Stadtwald, wünderschön, wusste nicht, dass dieser der Innenstadt doch so nahe ist!
Unsere erste Rast machten wir an einer Kirche in Wellinghofen. Unter einer alten Kastanie konnten wir sogar noch eine Hochzeitsgesellschaft beobachten.
Weiter ging es durch die Bittermark, wo wir zu gleich unsere zweite Rast einlegten. In den letzten Zügen des 2. Weltkrieges wurden hier etwa 300 Menschen ermordet und verscharrt, bevor Dortmund von amerikanischen Truppen besetzt wurde. Heute erinnert ein riesiges Mahnmal an diese Gräueltat.
Für uns ging es weiter mit einem langen Aufstieg hinauf auf die Hohensyburg, nicht nur eine Burg, welche das Ruhrtal überwacht! Hier gönnten wir uns unsere 3. und letzte Rast mit Blick auf den Hengsteysee. Zu dem wir dann auch den sehr steilen Abstieg wagten. Einmal mehr war ich froh mir gute, feste Wanderschuhe gekauft zu haben!
Nun begann für mich eine Tortur! Den 7 km umfassenden See kenne ich in- und auswenig. Keine Ahnung wie oft ich ihn als Kind mit dem Fahrrad umrundet habe. Wie froh war ich da, als endlich mein Elterhaus in Sicht kam, wo die Selbigen, meine Schwester und ihr Freund schon mit einem angefeuerten Grill warteten.
Eine super Empfang nach 7 Stunden Wanderzeit!