Donnerstag, 2. Mai 2013

Rezension April #3

Verlag: Ravensburger


Der Kuss der Sirene – Mandy Hubbard


Zum Inhalt:

An ihrem 16. Geburtstag hat sie es getan! Lexi lockte ihren Freund Steve ins Meer. Steve ertrank und Lexi zog sich zurück aus ihrem bisherigen Leben. Lexi ist eine Sirene und lebt 2 Jahre später immer noch mit der Angst es wieder zu tun. Als Stevens bester Freund Cole sich Lexi annähert, beginnt ihr Herz langsam wieder zu heilen.
Doch da taucht plötzlich Erik in der Schule auf! Hinter seiner wunderschönen Fassade scheint noch mehr zu stecken…

Meine Meinung:

Ich habe diesen Roman gerade zu verschlungen. Innerhalb von 2 Stunden war es plötzlich vorbei und doch habe ich jede Sekund genossen.
Lexi ist vor ihrer Verwandlung in eine Sirene ein sehr beliebtest und kluges Mädchen, bevor sie sich zurück zieht. Sie lebt zusammen mit ihrer Großmutter. Da habe ich manchmal gedacht, warum diese Frau 2 Jahre lang nicht merkt, dass Lexi sich jede Nacht aus dem Haus stielt? Nun gut, es ist ja ein Jugendfantasybuch und diese Tatsache ist dann auch nebensächlich. Umso schöner fand ich diese zarte Liebesgeschichte! Cole, der selbst auch zu den Beliebtesten der Schule gehört, bemüht sich so rührend um Lexi auch wenn sie ihn zurück stößt.
Der Schreibstil der Autorin ist einem Jugendbuch gerecht einfach gehalten. Vielleicht konnte ich so auch gut in diese Welt eintauchen. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Ausführungen gewünscht, zum Beispiel warum genau Lexi zur Sirene geworden ist.

Ein gelungener Roman nicht nur für Mädchen, die das Meer lieben, sondern vor allem für Liebhaber von einfach schönen Liebesgeschichten!

Daten zum Buch:


Titel: Der Kuss der Sirene
Autorin: Mandy Hubbard
Verlag: Ravensburger (Klick!)
Preis: 14,99 € 
288 Seiten, Hardcover
ISBN:  978-3-473-40090-4