Montag, 31. März 2014

Rezension März #1

Hourglass: Die Stunde der Zeitreisenden - Myra McEntire

Zum Inhalt:
Emerson Cole hat ein Problem, welches sie sogar schon in die Psychiatrie gebracht hat. Sie sieht Menschen aus der Vergangenheit und seit dem tragischen Unfalltod ihrer Eltern ist es sogar noch schlimmer geworden. Niemand kann ihr sagen warum sie diese Halluzinationen hat. Bis Michael auftaucht! Michel gehört zu der Organisation Hourglass, welche paranormale Phänomene untersucht. Emerson merkt, dass er auch etwas besonderes ist und dass sie die Vergangenheit nicht nur sehen kann...


Meine Meinung:
Mit Hourglass ist Myra McEntire ein toller Auftakt einer Zeitreisenreihe gelungen. Wir begegnen zunächst Emerson, einem Mädchen mit nur wenigen Freunden, als verrückt abgestempelt und trotzdem wie jede andere. Zusammen mit Michael ist sie das Traumpaar schlecht hin und das merkt man auch schon auf den ersten Seiten. Sie sieht die Vergangenheit, er die Zukunft! Passt perfekt! Allgemein gefallen mir alle Charaktere gut. Klar, viele könnten auch ausführlicher sein, aber bei einer Seitenzahl von 379 kann man eigentlich nicht mehr erwarten. Sowohl Ems Bruder als auch dessen Frau Dru, sind doch nur Randfiguren obwohl sie in Emersons Leben eine wichtige Rolle spielen.
Der Schreibstil von McEntire ist einfach und sehr angemäßen für ein Jugendbuch. Große Bilder haben sich in meinem Kopf jetzt nicht abgespielt, aber gut unterhalten habe ich mich trotzdem.

Ein kurzweiliges Lesevergnügen für Liebhaber von Zeitreiseromanen und solche die es werden wollen!

Ein zweiter Band ist inzwischen auch schon erschienen!

Daten zum Buch:
Titel: Hourglass: Die Stunde der Zeitreisenden
Autorin: Myra McEntire
Verlag: Goldmann (Klick!)
Preis: 12,99 € 
379 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-442-47563-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen