Mittwoch, 2. April 2014

LibraryThing - eine Vorstellung

In der Schule beschäftige ich mich seit einer Woche mit der Webanwendung LibraryThing. Bei LibrayThing kann man sich online seine privates Bücherregal einrichten, Bücher einstellen, bewerten und auch Rezensionen schreiben und veröffentlichen. Viele von euch denken sich vielleicht jetzt: Ein Bücherregal einrichten, dass kann ich bei Lovelybooks doch auch! LibraryThing geht da ein bisschen weiter. Hier kann man die eingestellten Bücher auch katalogisieren, das heißt genaue Daten zum jeweiligen Buch angeben und speichern.

Die Registrierung ist sehr simpel.  Einen Nickname aussuchen und hoffen, dass er noch nicht verwendet wird. Passwort wählen und gültige E-Mail-Adresse angeben. Dann kommt aber noch eine kleine Besonderheit! LibraryThing können auch kleinere Bibliotheken für ihren Onlinekatalog nutzen, deshalb muss man bei der Anmeldung noch angeben ob man die Anwendung persönlich oder als Organisation nutzen möchte.
Nachdem die E-Mail bestätigt wurde, kommt man auf die sehr umfangreiche Oberfläche von LibraryThing. Es gibt gefühlte tausend Links und Möglichkeiten die Seite nun zu nutzen. Für mich als jahrelange Lovelybooks-Anhänger etwas gewöhnungsbedürftig!

Hier mal ein kleiner Ausschnitt meiner Startseite:


 Nun aber Bücher in sein virtuelles Regal zu stellen ist gar nicht so schwer! Einfach oben in der Linkseitenleiste auf "Bücher hinzufügen" klicken und schon kann man loslegen. Jetzt kann man mit Titel, Autor, ISBN und so weiter sein gewünschtes Buch suchen. Aber Achtung: Etwas weiter unten muss man eine Datenbank wählen (Fremddatenübernahme) aus welcher man die Informationen holen möchte. Mein erster Versuch wurde prompt nicht gefunden, da ich (voreingestellt) in Library of Congress (Nationalbibliothek der USA) gesucht habe... Diesen deutschen Titel haben die da drüben leider nicht katalogisiert ;-)
Hat man aber alles richtig gemacht, erscheint auf der rechten Seite eine Liste zur Auswahl. Ist das Richtige dabei, kann man es mit einem Klick in seine Bibliothek hinzufügen.

Nun geht es ans Bearbeiten! Hierzu wechsel ich gerne in die Ansicht meiner gesamten Bücher. Wie eben über die Linkseitenleiste: "Deine Bücher".


In meinem Screenshot seht ihr einen kleinen Ausschnitt meiner Bibliothek. Für schnelle Menschen mit wenig Zeit, kann man jetzt alle Bücher sofort mit Sternen bewerten und Schlagworte (Tags) vergeben. Wenn es ein bisschen mehr sein darf, benutzt man einfach die kleinen Icons in de rechten Spalte. Über den kleinen Ordner wählt man verschiedene Listen aus, in denen man die Bücher speichert. Zum Beispiel "Wunschliste" oder "Noch zu lesen". Da drunter wird angezeigt wieviele Mitglieder dieses Werk noch besitzen und wieviele Rezensionen geschrieben wurden.
Der kleine Stift führt auf die Bearbeitungsseite. Auf dieser kann man Titel, Autor, alles Rund um die Erscheinung, sowie physische Beschreibungen einfügen. Auch die Rezension findet hier ihren Platz.
Wer jetzt noch nicht genug hat, kann nun weiter auf die Seite "Wissenswertes" wechseln. Als angehende Fachangestellte für Medien und Informationsdienste ist mir diese besonders ins Auge gefallen. Dort kann man allerhand nützliche und unnützliche Informationen hinterlegen.  Als Beispiel zeige ich euch eins meiner liebsten Bücher.


Ich habe hier den Originaltitel auf schwedisch eingegeben, sowie wichtige Charaktere und Schauplätze. Durch einen Klick auf diese, würde man dann auf weitere Werke stoßen, welche auch mit der Person oder dem Schauplatz verlinkt sind. Finde ich einen sehr spaßige Idee! Etwas weiter unten kann man auch die ersten und letzten Worte des Buches eintragen oder auch die Widmung und Zitate.
Mit dem Katalogisieren in meiner Bibliothek hat das aber eher weniger zu tun. Denn da braucht man eigentlich nur Titel, Verfasser, Verlag mit Sitz, Erscheinungsjahr und Seitenzahlen mit Angaben zu Illustrationen. Zumindest in der Formalerschließung.

Am Besten gefallen haben mir aber die Statistiken. Ich liebe Statistiken! Man findet diese unter dem Linkseitenleiste auf der Startseite. So kann man sich zum Beispiel anzeigen lassen, wieviele Bücher man mit berühmten Lesern aus deren Nachlässen gemeinsam hat. Oder wie hoch der Stapel Bücher deiner ganzen Bibliothek ist. Ist sehr informativ und macht viel Freude!

Ich habe mich jetzt erst ein paar Tage mit LibraryThing beschäftigt und merke, dass ich erst einen kleinen Teil entdeckt habe.
Mit diesen Worten beende ich jetzt meinen langen Monolog und wende mich wieder meiner eigenen kleinen Bibliothek zu!

Falls ihr diese Anwendung auch benutzt, freue ich mich auf einen Kommentar von euch!
Was gefällt euch besonders oder was nicht?